Für Pressevertreter/-innen

Wir freuen uns, wenn Sie über die Ringvorlesung berichten möchten. Zu diesem Zweck haben wir für Sie zwei Texte mit unterschiedlichem Fokus zusammengestellt.

1. Fokus Interessante Veranstaltung

[Ankündigung Veranstaltung: Polarschmelze, Polarisierung, Pluralismus – Vortragsreihe zu ökonomischen Fragen unserer Zeit an der Universität zu Köln]

Klimawandel, soziale Ungleichheit, Finanzkrise: Viele der drängendsten Probleme sind nicht zuletzt ökonomischer Natur. In einer von Studierenden der Universität zu Köln organisierten Vortragsreihe werden in den kommenden Monaten hochqualifizierte Referentinnen und Referenten Einblick in vielfältige Forschung zu aktuellen wirtschaftlichen Fragestellungen geben.

Als ehemaliger Mitarbeiter der Bundesbank referiert Prof. Dr. Michael Krause beispielsweise über die Finanzkrise, der Jurist und Autor Mesut Bayraktar untersucht inwiefern Marxismus soziale Ungleichheit erklären kann und der radikale Wachstumskritiker Prof. Dr. Niko Paech wirbt für seine Vision einer entschleunigten Welt mit weniger Globalisierung. Die Auftaktsitzung zum Thema „Vielfalt verantworten. Auswege aus geistigen Monokultur der Ökonomie“ findet am Mittwoch, 19.04.2017 um 17:45 Uhr im Hörsaal XXVIII der Universität zu Köln statt.

Interessierte junge Menschen entscheiden sich häufig für ein Studium der Volkswirtschaftslehre, weil sie wirtschaftliche Probleme verstehen und lösen wollen – und werden schnell enttäuscht. Statt nach Lösungen für reale Probleme zu suchen müssen sie abstrakte theoretische Modelle auswendig lernen. Mit der Vortragsreihe wird Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit die Chance eröffnet, sich mit drängenden ökonomischen Thematiken kritisch auseinanderzusetzen. Die Veranstaltung geht aus einem Lesekreis hervor, in dem sich die Studierenden aus dem Organisationsteam bereits seit eineinhalb Jahren wöchentlich treffen, um sich neben ihrem (bereits zeitaufwendigem) Studium in ihrer Freizeit mit ökonomischen Fragestellungen auseinanderzusetzen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierten innerhalb und außerhalb der Universität. Im Sommersemester, ab dem 19.04.2017 jeden Mittwoch, 17:45 – 19:15, im Hörsaal XVIII im Hauptgebäude der Universität zu Köln. Weitere Informationen unter: http://www.ringvorlesung-koeln.de

Wir freuen uns, wenn Sie über unsere Veranstaltung als Terminankündigung vorab berichten und einzelne Sitzungen journalistisch begleiten. Sprechen Sie uns gerne an.

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Tobias Herbst, +49 (0) 176 567 910 98, ringvorlesung@oikos-koeln.org

2. Fokus Unzufriedene VWL-Studierende

[Ankündigung Veranstaltung: Kölner Studierende organisieren aus Unzufriedenheit eigenständig Vortragsreihe zu ökonomischen Fragen unserer Zeit]

Klimawandel, soziale Ungleichheit, Finanzkrise: Viele der drängendsten Probleme sind nicht zuletzt ökonomischer Natur. Interessierte junge Menschen entscheiden sich häufig deshalb für ein Studium der Volkswirtschaftslehre – und werden schnell enttäuscht. Statt nach Lösungen für reale Probleme zu suchen müssen sie abstrakte theoretische Modelle auswendig lernen.

Dass die Forschung mehr zu bieten hat, will eine Gruppe von Studierenden der Universität zu Köln mit einer Ringvorlesung zeigen, die sie selbstständig organisiert hat. In zwölf Sitzungen werden hochqualifizierte Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland Einblick in ihre vielfältige Forschung geben, die sich von den Standardtheorien der oft verwendeten Lehrbücher unterscheidet. Die Auftaktsitzung zum Thema „Vielfalt verantworten. Auswege aus geistigen Monokultur der Ökonomie“ findet am Mittwoch, 19.04.2017 um 17:45 Uhr im Hörsaal XXVIII der Universität zu Köln statt.

Viele Studierende sind nicht nur von der Realitätsferne ihres Studiums enttäuscht, sondern auch über die Einseitigkeit der Theorien. Sie wünschen sich, dass alternative Ansätze neben der dominierenden Neoklassik mehr Beachtung finden. In der Ringvorlesung wird Prof. Dr. Martin Hellwig deshalb die Leistungsfähigkeit der dominierenden, einseitigen Wirtschaftstheorie darlegen. Schwerpunktmäßig erhalten Studierenden aber eine Einführung in die Plurale Ökonomik. Diese wird ganz praktisch durch interdisziplinäre Herangehensweisen dargestellt.  Als ehemaliger Mitarbeiter der Bundesbank referiert Prof. Dr. Michael Krause beispielsweise über den Zusammenhang zwischen der Theorie des Monetarismus und der die Finanzkrise, der Jurist und Autor Mesut Bayraktar untersucht inwiefern Marxismus soziale Ungleichheit erklären kann und der radikale Wachstumskritiker Prof. Dr. Niko Paech stellt als Deutschlands bekanntester Vertreter der Postwachstumsökonomik seine Vision einer Zukunft ohne Wirtschaftswachstum und Massenkonsum vor.

Hervorgegangen ist die Ringvorlesung aus einem Lesekreis, in dem sich die Studierenden bereits seit eineinhalb Jahren in wöchentlichen Treffen eigenständig neben ihrem Studium mit ökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich an alle Interessierten innerhalb und außerhalb der Universität. Im Sommersemester, ab dem 19.04.2017 jeden Mittwoch, 17:45 – 19:15, im Hörsaal XVIII im Hauptgebäude der Universität zu Köln. Weitere Informationen unter: http://www.ringvorlesung-koeln.de

Wir freuen uns, wenn Sie über unsere Veranstaltung als Terminankündigung vorab berichten oder einzelne Sitzungen journalistisch begleiten. Sprechen Sie uns gerne jederzeit an.

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Tobias Herbst, +49 (0) 176 567 910 98, ringvorlesung@oikos-koeln.org

Advertisements