10. Sitzung: Hans Diefenbacher: Möglichkeiten und Grenzen der Wohlstandsmessung

19114033_1514330671946617_6410568961195322511_n.jpg

Update: Einen Bericht zum Vortrag sowie die Folien findet ihr hier.

Hans Diefenbacher ist apl. Professor für Volkswirtschaftslehre am Alfred-Weber-Institut der Universität Heidelberg und stellv. Leiter des Instituts für interdisziplinäre Forschung (FEST) in Heidelberg.

Wie sollte in einem Land Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität oder gar Glück gemessen werden? Eignet sich das Bruttoinlandsprodukt hierfür, oder braucht es dazu andere Messgrößen? Denn: Was wir messen, bestimmt unsere Vorstellungen von den dahinter liegenden Entwicklungskonzepten. Im Vortrag sollen die neueren Entwicklungen der Debatten um alternative Wohlstandsmessung aufgezeigt und deren politische Wirkungen an konkreten Beispielen diskutiert werden.

Mittwoch, 05.07.2017, 17:45 – 19:15 Uhr, Hörsaal XXV im WiSo-Gebäude der Universität zu Köln

>>> Link zur Facebook-Veranstaltung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s